Anzeige
Nach Corona-Boom ist die Zahl der Streaming-Nutzer im Sommer gesunken. (Symbolbild) Quelle: Daniel Reinhardt/dpa

Nach Corona-Boom: Zahl der Streamingnutzer im Sommer gesunken

Frankfurt am Main. Nach einem Boom durch den Corona-Lockdown hat die Nutzung von Streaming-Plattformen im Laufe des Jahres wieder abgenommen. Das geht aus einer am Donnerstag veröffentlichten Studie für die AGF Videoforschung hervor. Dafür wurden von Ende August bis Mitte Oktober rund 2500 Menschen ab 14 Jahren aus TV-Haushalten in Deutschland befragt.

41,3 Prozent dieser Befragten gaben an, in den vergangenen vier Wochen einen kostenpflichtigen Streaming-Dienst genutzt zu haben. Das bedeutet einen Rückgang um 1,8 Prozentpunkte gegenüber dem Frühling (43,1 Prozent), wie weiter mitgeteilt wurde.

„Corona-Effekt betrifft fast alle Streaming-Angebote“

„Nach den monatelangen Einschränkungen im Zuge der Corona-Krise haben die Menschen den Sommer und Herbst offensichtlich genutzt, um Freizeitaktivitäten abseits der Bewegtbildnutzung nachzugehen“, erläuterte Kerstin Niederauer-Kopf, die Vorsitzende der Geschäftsführung der AGF Videoforschung. „Das haben wir nicht nur in der linearen TV-Messung beobachtet, sondern auch im Streaming-Bereich, und diese Entwicklung zeigt sich nun auch in der Plattformstudie: Dieser Corona-Effekt betrifft fast alle Streaming-Angebote.“

RND/dpa