Anzeige
Caren Miosga und das „Krümelmonster". Quelle: Christian Charisius/dpa

„Tagesthemen“-Moderatorin Caren Miosga: „Ich habe die Sesamstraße geliebt“

Hamburg. „Tagesthemen“-Moderatorin Caren Miosga (52) verbindet mit der „Sesamstraße“ Erinnerungen an ihre Kindheit. „Ich habe die Sesamstraße geliebt und jeden Abend um halb sieben auf meine gestreiften Popstars Ernie und Bert gewartet - vorm Fernseher im ebenfalls gestreiften Schlafanzug. Was für ein anarchisches Fernsehglück!“, sagte Miosga am Donnerstag in Hamburg. Im Januar 2023 feiert die deutsche „Sesamstraße“ ihr 50-jähriges Bestehen. Schon jetzt hat der Norddeutsche Rundfunk (NDR) eine Jubiläumsausgabe mit vielen Puppen und prominenten Gästen sowie neue Clips gedreht.

Miosga moderiert eine Sonderausgabe der „Tagesthemen“, in der über die Vorbereitungen der großen Jubiläumsfeier berichtet wird. In mehreren Live-Schalten zu Elmo, Wolle, Pferd & Co. bekommen die Zuschauer Einblicke in verschiedene Winkel und Ecken der Sesamstraße. Zu erleben ist auch Krümel mit seinem ersten „Tagesthemen“-Kommentar. Leider läuft kaum etwas nach Plan. Als die „0“ von der „50“ verschwindet, steht plötzlich die ganze Jubiläumsfeier in Frage. Und bis zum Schluss ist nicht klar, ob es Caren Miosga gelingt, ihre Sendung in gewohnter Weise zu moderieren.

RND/dpa