Anzeige
Profitänzerin Kathrin Menzinger und Zirkusartist Rene Casselly gewinnen die 15. Staffel „Let’s Dance“. Dabei sehen ihnen weniger Zuschauer zu als sonst üblich. Quelle: Getty Images

TV-Quoten: Weniger Menschen schauen „Let’s Dance“-Finale

Berlin. Mit dem Finale ist am Freitagabend die 15. Staffel der RTL-Tanzshow „Let’s Dance“ zu Ende gegangen – diesmal schauten aber nur 3,94 Millionen zu. Voriges Jahr und davor waren es noch um die 4,8 Millionen und vor drei Jahren etwa 4,4 Millionen gewesen.

Der Zirkusartist René Casselly (25) gewann die Staffel zusammen mit seiner Tanzpartnerin Kathrin Menzinger. Der Marktanteil lag ab 20.15 Uhr bei guten 18,9 Prozent. Der ZDF-Krimi „Ein Fall für zwei“ lag zwar mit der absoluten Zuschauerzahl 4,06 Millionen davor, schaffte aber aufgrund kürzerer Dauer nur 16,1 Prozent Marktanteil.

Das Erste erreichte mit dem ARD-Drama „Schule am Meer: Frischer Wind“ mit Anja Kling und Oliver Mommsen im Schnitt 3,69 Millionen (14,6 Prozent), ProSieben mit dem Sci-Fi-Film „Star Wars: Eine neue Hoffnung“ 1,18 Millionen (4,8 Prozent).

2. Bundesliga lockt 2,53 Millionen Menschen

Sat.1 übertrug die Relegation der 2. Bundesliga. Die erste Halbzeit des Spiels 1. FC Kaiserslautern gegen Dynamo Dresden (0:0) verfolgten 2,53 Millionen ab 20.30 Uhr (9,9 Prozent), die zweite Halbzeit dann 3,05 (12,4 Prozent). Der letzte freie Platz in der 2. Bundesliga für die kommende Saison wird am Dienstag vergeben.

Dahinter lagen der Historien-Fantasyfilm „Der letzte Tempelritter“ von 2010 mit Nicolas Cage bei RTLzwei (0,96 Millionen/3,8 Prozent), die Vox-Dokusoap „Goodbye Deutschland! Die Auswanderer“ (0,77 Millionen/3,0 Prozent) sowie die US-Krimiserie „Navy CIS“ bei Kabel eins (0,68 Millionen/2,7 Prozent).

RND/dpa