Anzeige
Der Youtuber Rezo mag Heidi Klums Show „Germany’s Next Topmodel“ nicht. Quelle: picture alliance/dpa

Rezo-Video über „GNTM“: „Wie kann Heidi Klum noch nicht gecancelt sein?“

Die inzwischen 17. Staffel von „Germany‘s Next Topmodel“ geht am Donnerstagabend mit dem Finale zu Ende – es sei die erfolgreichste seit 13 Jahren, hatte Pro Sieben zuletzt nicht ohne Stolz betont. In diesen 17 Jahren sah sich Heidi Klums Modelshow allerdings auch immer wieder mit Kritik konfrontiert, das war auch während der aktuellen Staffel nicht anders: Erst vor wenigen Tagen hatte die frühere „GNTM“-Teilnehmerin Lijana Kaggwa schwere Vorwürfe erhoben, sie sprach unter anderem von absichtlich geschürtem Streit und provozierten Stolperern auf dem Laufsteg.

Wenige Stunden vor dem diesjährigen „GNTM“-Finale reiht sich jetzt auch der Youtuber Rezo in die lange Liste der Kritikerinnen und Kritiker ein. Wirklich neue Erkenntnisse liefert er in seinem gut 30 Minuten langen Video mit dem Titel „GNTM Exposed: Mi$$brauch, Lügen und Minderjährige“ nicht, fasst die Kritik für den unbedarften Zuschauenden aber gewohnt kompakt zusammen. Und kommt zu dem Fazit: „Ich komme nicht damit klar, dass diese Sendung noch nicht abgesetzt wurde.“

„Eure ganze Art ist einfach nur Abfall“

„Sehr kritisch“ finde er die Stellen, „in denen junge Frauen dazu gebracht werden, sich für das Pro-Sieben-Publikum zu sexualisieren“, sagt Rezo zu Beginn. Es folgen Einspieler, in denen Kandidatinnen ihren Unmut, aber auch ihre Verzweiflung darüber ausdrücken, dass sie nackt beziehungsweise leicht bekleidet vor den Kameras posieren sollen. „Solche Stellen gibt es extrem viele“, sagt Rezo.

„Besonders widerlich“ finde er die Art, wie Frauen dann doch dazu gebracht würden, das zu tun, was sie eigentlich nicht möchten. Nämlich mit der Androhung durch Heidi Klum, dass sie sonst in der Show nichts erreichen würden und es „ums Prinzip“ gehe. Rezo: „Da wird so krasser Druck aufgebaut, da wird manipuliert, bis sie resigniert und sie gebrochen ist.“ Besonders schlimm finde er, dass Minderjährige, dass 16-Jährige und 17-Jährige, zu solchen Szenen „gezwungen“ würden. Rezos Fazit: „Eure ganze Art ist einfach nur Abfall.“

Aus Tränen Profit machen

Die Kandidatinnen würden aber auch psychisch und körperlich strapaziert. Dabei geht Rezo auf die aktuellen Vorwürfe einer früheren Teilnehmerin ein: „Einer der Hauptvorwürfe gegenüber der Produktion von ‚Germany‘s Next Topmodel‘ ist, dass Stress künstlich gepusht und die Möglichkeit für Stressabbau genommen werden würde. Einfach, damit Streit, Tränen und Zusammenbrüche gibt.“ Teilnehmerinnen würden berichten, dass der Kontakt zu Familien und Freunden eingeschränkt, man von der Außenwelt regelrecht isoliert würde. Die Behauptung untermauert Rezo mit Aussagen verschiedener früherer Kandidatinnen.

Aber auch Fotoaufnahmen nachts in der Kälte oder intime Shootings in der Öffentlichkeit hätten den selben Effekt auf die Teilnehmerinnen. „Es ist ziemlich offensichtlich, dass die Produktion, also Pro Sieben oder Heidi Klum, Menschen aktiv bewusst seelische Schmerzen zufügt, damit sie danach aus ihren Tränen Profit machen können.“ Aber auch körperliche Schmerzen würden bei „GNTM“ in Kauf genommen: Teilnehmerinnen berichteten in eingespielten Clips unter anderem, dass der Zugang zu einem Arzt nach einer Verletzung viel zu lange verwehrt worden sei.

Rezo: Manipulation und Lügen bei „GNTM“

Auch auf die „Fakeness“ der Sendung geht Rezo ein. Statements würden manipuliert, Aussagen der Teilnehmerinnen aus dem Zusammenhang gerissen oder ihnen Worte in den Mund gelegt. „Mit solchen Techniken kann man natürlich jede Person als Zicke, als süßes Girl, als nettes Mädchen darstellen.“ Die Redaktion würde auch aktiv lügen, um Zwietracht zu sähen, behauptet Rezo. „Solche Maschen sieht man sogar teilweise in der Show“, sagt der Youtuber und untermauert das mit mehreren Clips. „Es ist sehr plausibel, dass das nur die Spitze des Eisbergs ist und die meiste Manipulation hinter der Kamera stattfindet“, sagt Rezo.

Auch „Bodyshaming“-Vorwürfe erhebt Rezo – und will die mit verschiedenen Clips belegen, in denen Heidi Klum und ihre Juroren die Mädchen für ihr Aussehen oder ihre Statur kritisieren.

In seinem Fazit findet der Youtuber drastische Worte: „Wie kann diese Sendung und insbesondere Heidi Klum noch nicht gecancelt sein? Wären all diese Sachen irgendwo anders passiert, zum Beispiel bei einem deutschen Youtuber, dann würde wir das nicht tolerieren.“ Bei „GNTM“ gebe es „strukturelles Bodyshaming“ und „Belege dafür, wie negativ und toxisch sich diese Sendung auf Millionen von jungen Frauen ausgewirkt hat und immer noch auswirkt“, sagt Rezo.

Es gebe „harte Manipulationsvorwürfe von verschiedenen Seiten“, fährt Rezo fort. Es stünden Vorwürfe bezüglich unterlassener Hilfeleistung im Raum. „Und vor allem haben wir ernst zu nehmende Missbrauchsvorwürfe gegenüber einer Ende 40-jährigen Multimillionärin. Gegenüber eines sehr sehr mächtigen Menschen, der große Macht über sehr viele junge Frauen hat. Und der diese Macht über Jahre strukturell dazu benutzt hat, um junge Frauen und minderjährige Mädchen vor all unseren Augen ganz offensichtlich dahingehend zu manipulieren und zu drängen, für Content nicht nur zu weinen, zu leiden und zu streiten, sondern sich auch für Profit auszuziehen und gegen den eigenen Willen zu sexualisieren“, sagt Rezo zum Abschluss des Videos.

Laden Sie sich jetzt hier kostenfrei unsere neue RND-App für Android und iOS herunter

Von Sebastian Heintz/RND