Anzeige
Gaten Matarazzo (v. l. n. r.) als Dustin Henderson, Finn Wolfhard als Mike Wheeler und Sadie Sink als Max Mayfield in einer Szene aus „Stranger Things“. Quelle: Courtesy Of Netflix/dpa

Nach Amoklauf in Texas: Netflix versieht neue „Stranger Things“-Staffel in USA mit Warnhinweis

Die vierte Staffel von „Stranger Things“, die seit diesem Freitag bei Netflix streambar ist, wurde in den USA mit einem Warnhinweis versehen, wie unter anderem „Variety“ berichtet. Demnach sollen vor der ersten Szene der ersten Folge folgende Sätze eingeblendet werden: „Wir haben diese Staffel von ‚Stranger Things‘ vor einem Jahr gedreht. Aber in Anbetracht des Schulattentats in Texas könnten Zuschauer die Anfangsszene der ersten Folge verstörend finden.“

In Texas hat am Dienstag ein 18-Jähriger in einer Grundschule 19 Kinder und zwei Lehrerinnen erschossen. Die Einstiegsszene der neuen „Stranger Things“-Staffel zeigt einen Gewaltakt, bei dem Mitarbeitende eines Labors und auch Kinder sterben. Wegen der Nähe zu den schrecklichen Geschehnissen in Texas hat Netflix sich offenbar für den Hinweis in den USA entschieden. Wer die Serie in Deutschland streamt, bekommt den Hinweis allerdings nicht zu sehen.

RND/hsc

Laden Sie sich jetzt hier kostenfrei unsere neue RND-App für Android und iOS herunter