Donnerstag , 6. Oktober 2022
Anzeige
Moderatorin Andrea (Kiwi) Kiewel während der ZDF-Unterhaltungsshow „Fernsehgarten“. Quelle: IMAGO/STAR-MEDIA

Moderatorin Andrea Kiewel gendert im „ZDF-Fernsehgarten“, weil sie „muss“

Der „ZDF-Fernsehgarten“ sorgt allwöchentlich mit ungewöhnlichen Aktionen und teilweise eigenartigen musikalischen Darbietungen für Sonntagsunterhaltung. An diesem Sonntag (14. August) war es Moderatorin Andrea Kiewel (Kiwi), die sich einen Fauxpas erlaubte.

Bei der Anmoderation für den nächsten musikalischen Act MYLLER genderte sie „Singer- und Songwriter:innen-Szene“. Darin lag nicht der Fehler, sondern eher in ihrer eigenen Reaktion darauf. Erst hielt sie inne, schaute eine Zuschauerin an und kommentierte dann: „Nicht das Gesicht verziehen, ich muss.“

Das Gesicht der Zuschauerin konnte man nicht sehen, dafür war umso deutlicher Kiwis „ich muss“ zu hören. Vielen Zuschauern auf Twitter stellt sich nun die Frage: Müssen die Moderatoren im ZDF gendern?

Das ZDF lässt mit einer Erklärung nicht lange auf sich warten und kurz nach der Aussage Kiwis kommt vom Twitter-Account des ZDF die Auflösung: „Es gibt keine Anweisung zum Gendern im ‚ZDF-Fernsehgarten‘. Andrea Kiewel ist es ein persönliches Anliegen, alle anzusprechen, daher verwendete sie die Formulierung ‚Singer- und Songwriter*innen‘ im Zusammenhang mit ‚muss‘.“

Laut ZDF gibt es also keine Direktive von oben zu gendern und Kiwis „muss“ entspringt ihrem persönlichen Anliegen. Einige Twitter-Nutzer reagieren ungläubig an das ZDF gerichtet: „Wer soll euch das nun bitte glauben?“

Wer sich die Szene direkt anschauen möchte, in der ZDF-Mediathek findet sich die heutige Folge des „ZDF-Fernsehgartens“ und Kiewels Äußerungen zum Gendern ab 48 Minuten und 38 Sekunden.

RND/vkoe

Laden Sie sich jetzt hier kostenfrei unsere neue RND-App für Android und iOS herunter