Samstag , 19. September 2020
Der Schauspieler Fabian Hinrichs.

“Tatort”-Kommissar Fabian Hinrichs ätzt gegen Stuttgart: “Liegt viel Kotze rum”

Schauspieler Fabian Hinrichs machte in einem Interview seinem Frust über die Stadt Stuttgart Luft. Er teilte gegen das Partyvolk, Dreck und auch seine Übernachtungslocation aus. Auch die Sicherheit in der baden-württembergischen Landeshauptstadt war Thema.

Seit fünf Jahren spielt Fabian Hinrichs den Kriminalhauptkommissar Felix Voss im Franken-“Tatort”. Nun hat sich der Schauspieler in einem Interview mit dem “SWR” über die Stadt Stuttgart geäußert – und hat sich dabei wohl nicht viele Freunde gemacht.

In der Sendung “Leute” erzählte er zunächst der Moderatorin, dass das Hotel, in dem er einquartiert worden sei “nicht so doll” sei, eher “laut und abgewohnt”. Allerdings lege das an den “Leuten im Park”, die “bis 3 Uhr saufen”. Hinrichs sei nicht zum ersten Mal in Stuttgart gewesen. Der gebürtige Hamburger habe schon öfter erlebt, wie in Stuttgart “unheimlich viel Kotze rumliegt”. Im Speziellen nennt er daraufhin die Königstraße, die bei den Ausschreitungen im Juni in den Fokus der Öffentlichkeit geriet. Dort würde man laut Hinrichs vor den geschlossenen Läden “Seen oder Teiche voller Kotze” sehen.

Auch um das Thema Sicherheit ging es in dem Gespräch. Er habe sich abends in Stuttgart nie bedroht gefühlt, aber: “Wenn man alleine rumläuft und nicht den schwarzen Gürtel hat, weiß ich auch nicht genau”, so Hinrichs.

RND/lob