Samstag , 19. September 2020
Programmänderung zum Tod von Tilo Prückner: Am Mittwoch zeigte das Erste den Spielfilm "Holger sacht nix" von 2011.

Hommage an verstorbenen “Tatort”-Star Tilo Prückner ist ein Quotenhit

Der frühere „Tatort“-Schauspieler Tilo Prückner ist vor einer Woche gestorben. Der am Mittwoch zu seinen Ehren in der ARD gesendete Film „Holger sacht nix“ spielte nun Erfolgsquoten ein.

Berlin. Der Fernsehfilm “Holger sacht nix” hat am Mittwochabend dem Ersten den Quotensieg zur besten Sendezeit beschert. Die ARD hatte die Komödie zu Ehren des kürzlich gestorbenen Schauspielers Tilo Prückner ins Programm genommen, 5,05 Millionen (17,7 Prozent) schalteten ein. Das ZDF strahlte “Die große “Terra X”-Show” aus, 3,70 Millionen (13,0 Prozent) wollten sie sehen.

Die RTL-Rankingshow „Die 25 unglaublichsten Storys, die sie garantiert weitererzählen werden“ lockte 2,05 Millionen (7,3 Prozent) vor den Bildschirm. Der US-Thriller „Der Anschlag“ auf Kabel eins hatte 1,63 Millionen Zuschauer (6,0 Prozent).

5,1 Prozent Marktanteil für “Wilsberg”-Krimi

Mit dem Krimi „Wilsberg: Mundtot“ auf ZDFneo verbrachten 1,44 Millionen (5,1 Prozent) den Abend. Die amerikanische Serie „9-1-1“ auf ProSieben guckten 1,27 Millionen (4,5 Prozent). Die Sat.1-Reportage „So liebt Deutschland“ kam ebenso wie die Krimiserie „Magnum P.I.“ bei Vox auf 1,25 Millionen (4,4 Prozent). Die RTLzwei-Reihe „Die Gruppe“ verfolgten 370 000 Menschen (1,3 Prozent).

RND/dpa