Samstag , 19. September 2020
Ein TV-Kamerateam begab sich auf das Grundstück des Fleischunternehmens "Tönnies" in Rheda-Wedenbrück. Besitzer Clemens Tönnies erstattet nun offenbar Anzeige. Quelle: imago images/Noah Wedel/Kirchner-Media/CHROMORANGE/RND Montage Behrens

Clemens Tönnies erstattet Anzeige gegen Kamerateam

Clemens Tönnies hat offenbar Anzeige gegen ein TV-Kamerateam erstattet. Drei Personen sollen auf das Anwesen des Firmenchefs gelangt sein und ihn dort gefilmt haben. Laut einem Medienbericht habe Tönnies in den vergangenen Tagen mehrfach Drohungen erhalten.

Rheda-Wiedenbrück. Der Unternehmer Clemens Tönnies hat offenbar Anzeige wegen Hausfriedensbruch gegen ein TV-Kamerateam erstattet. Das berichtet das “Westfalen-Blatt” und beruft sich auf die Polizei und einen Sprecher des Fleischkonzerns.

Laut dem Bericht hätten am Dienstagabend drei Personen in einem Pkw dem Konzernchef “aufgelauert” und ihn bis zu seinem Wohnhaus verfolgt. “Dabei drangen sie mit ihrem Fahrzeug auch auf das Privatgrundstück von Herrn Tönnies ein und blockierten teilweise seinen Wagen”, so ein Firmensprecher. Aus dem Auto heraus hätten sie “unablässig gefilmt”.

Drohungen gegen Firmenchef

Bei den Personen soll es sich um ein TV-Team gehandelt haben. Welchem Sender oder welcher Produktionsfirma das Team angehörte, geht aus dem Bericht nicht hervor. Tönnies selbst erstattet laut “Westfalen-Blatt” Anzeige wegen Hausfriedensbruch und Nötigung. Wie die Zeitung weiter berichtet, seien in den vergangenen Tagen vermehrt Drohungen gegen den Chef des Fleischkonzerns eingegangen.

Clemens Tönnies war in die Kritik geraten, nachdem sich im Juni in seinem Fleischbetrieb mehr als tausend Mitarbeiter mit dem Coronavirus infiziert hatten. Der Fall hatte einen folgenreichen Lockdown im Kreis Gütersloh und im Kreis Warendorf ausgelöst. Tönnies war daraufhin als Aufsichtsratschef bei Schalke 04 zurückgetreten.

RND/msc