Samstag , 31. Oktober 2020
Künftig könnte ein Nachrichtentransfer von Whatsapp zum Facebook Messenger möglich sein. Quelle: Andrea Warnecke/dpa-tmn

Messenger und Whatsapp: Facebook arbeitet an Vernetzung

Schon länger ist bekannt, dass Facebook seine Dienste Messenger, Whatsapp und Instagram näher zusammenbringen will. Nun gibt es erste Hinweise auf diese Annäherung. Offenbar plant Facebook eine plattformübergreifende Kommunikation.

Seit Längerem tüftelt Facebook bereits an einer engeren Verzahnung seiner drei großen Plattformen, die gemeinsam mehr als 2,6 Milliarden Nutzer vereinen. Facebook-Chef Mark Zuckerberg strebt eine gemeinsame technische Infrastruktur an, die einen plattformübergreifenden Austausch ermöglicht.

Diese Pläne haben sich nun offenbar konkretisiert. Wie der Whatsapp-Blog “WABetaInfo” berichtet, gibt es erste Hinweise auf eine engere Bindung zwischen dem Facebook Messenger und Whatsapp. Im Quellcode des Messengers stießen die Experten auf eine Verbindung zwischen beiden Chatprogrammen. In der Datenbank stießen sie auf Einträge wie “whats_app_contact” oder “whats_app-group_member”, was darauf hindeutet, dass der Messenger künftig Zugriff auf grundlegende Whatsapp-Funktionen wie Gruppenchats und Kontaktlisten haben könnte. Auch Instagram arbeitet laut “WABetaInfo” an einer Integration des Facebook Messengers.

Ob und wann die Apps näher zusammenrücken, ist unterdessen noch völlig unklar. Problematisch dürfte vor allem die rechtliche Lage sein, denn der Datentransfer zwischen zwei Apps ist nicht ohne Weiteres möglich. Auch ist noch nicht bekannt, ob sich Nutzer gegen die Fusion der beiden Dienste wehren können. “WABetaInfo” weist darauf hin, dass die Integration technisch höchst aufwendig ist und alle bisherigen Entwicklungen wieder verworfen werden könnten.

RND/mkr