Sonntag , 25. Oktober 2020
Das Projekt “Abstract Wikipedia” will Wissen in allen Sprachen verfügbar machen. Quelle: Gerd Altmann/ Pixabay

“Abstract Wikipedia”: Neues Projekt soll Wissen in alle Sprachen übersetzen

Bei Wikipedia bestehen teils große Unterschiede zwischen Einträgen verschiedener Sprachen. Im Rahmen eines Projektes sollen Informationen künftig automatisiert zusammengetragen werden und in allen Sprachen verfügbar sein. Dazu greifen die Entwickler auf eine umfangreiche Datenbank zurück.

Die Wikimedia Foundation hat ein Projekt angekündigt, das einen neuen Ansatz verfolgt, Inhalte multilingual aufzubereiten. Es ist das erste neue Projekt der Stiftung seit mehr als sieben Jahren. Mit “Abstract Wikipedia” soll Wissen automatisiert zusammengetragen und anschließend in zahlreiche Sprachen übersetzt werden.

Hinter dem Projekt steckt der kroatische Entwickler Denny Vrandečić, der bereits die Basis für die Datenbank Wikidata geschaffen hat. Das neue Projekt soll auf den Einträgen aus dieser Datenbank beruhen. Die Sammlung gibt Erstellern von Beiträgen die Möglichkeit, Informationen in einer abstrakten Sprache, die einem Programmiercode ähnelt, zu hinterlegen. Auch können Daten direkt aus Originalquellen eingespeist werden. Aus dem Code sollen die Informationen dann in alle Sprachen übersetzt werden können.

“Abstract Wikipedia”: Zusammenhänge mittels Algorithmen erfassen

“Wir wissen, dass die Energie und Kreativität der Community häufig auf Sprachbarrieren stößt und Informationen, die in einer Sprache verfügbar sind, möglicherweise nicht in andere Sprache gelangen. ‘Abstract Wikipedia’ soll wie ein Wikipedia aussehen und sich so anfühlen, dabei aber auf den leistungsstarken, sprachunabhängigen konzeptionellen Modellen von Wikidata aufbauen, mit dem Ziel, dass Freiwillige Wikipedia-Artikel in unserer mehrsprachigen Wikimedia-Welt erstellen und pflegen”, kommentierte Katherine Maher, Chefin der Wikimedia Foundation, das Projekt.

Um “Abstract Wikipedia” zu finalisieren, wurde ein weiteres Projekt mit dem Namen “Wikilambda” ins Leben gerufen. Ziel ist es, hier die in Wikidata hinterlegten Informationen zu verwalten, katalogisieren und bewerten. Dies soll laut Vrandečić auch mithilfe von Programmiercodes und Algorithmen erfolgen. So könnten auch komplexere Zusammenhänge aus der Wikidata-Bank entnommen und in mehrere Sprachen übersetzt werden.

Eines machen die Initiatoren dabei klar: “Dieser Vorschlag soll das bestehende Wikipedia nicht ersetzen.” Vielmehr sei es als Angebot für Sprachgemeinden gedacht, um bestehende Informationslücken zu schließen. Um möglicher Kritik seitens der Wikipedia-Community vorzubeugen, betonte Vrandečić die Einzigartigkeit der bereits bestehenden Beiträge der Enzyklopädie: “Es wäre vermessen anzunehmen, dass ein von Wikilambda generierter Text jemals die Brillanz und Feinheit erreichen würde, die viele unserer aktuellen Wikipedia-Artikel zum Leuchten bringen.”

RND/mkr