Sonntag , 20. September 2020
Stiftung Warentest hat 18 Digicams mit Superzoom getestet. Quelle: Shutterbug75/Pixabay.com

Digitalkameras im Test: Diese Superzooms überzeugen mit scharfer Bildqualität

Die Testsieger sind vergleichsweise preiswert. Doch wer die beste Bildqualität haben möchte, muss tiefer in die Tasche greifen.

Wer mal eben schnell ein Bild knipsen möchte, greift heutzutage meist zum Smartphone. Doch für Fotos mit mehr Details ist eine Digitalkamera mit Superzoom die richtige Wahl. Stiftung Warentest hat 18 solcher Digicams getestet, die in den vergangenen drei Jahren auf den Markt gekommen sind. Der Test zeigt: Gute Kameras müssen nicht teuer sein.

Große und kleine Superzooms: Testsieger sind vergleichsweise preiswert

Eine Superzoomkamera hat, wie der Name schon sagt, ein besonders starkes Zoomobjektiv, mit dem sich Motive näher heranholen lassen. Die Experten bewerten die Kameras im Test in vier Disziplinen: Video, Sucher und Monitor, Handhabung sowie das Bild mit automatischen Einstellungen.

Außerdem unterteilen sie die Kameras in zwei Gruppen: die großen sogenannten Bridgekameras und die kleinen Kompaktkameras. Große Superzooms sind zwar schwerer, liegen dafür aber ruhiger in der Hand. Die kompakteren kleinen Modelle sind leicht zu verstauen und unauffälliger. Stiftung Warentest betont, dass die Tester prinzipiell keinen Qualitätsunterschied zwischen den großen und kleinen Kameras feststellen konnten.

Bei den großen Digitalkameras schnitt die Lumix DC-FZ82 von Panasonic am besten (Note 2,3) ab, die mit guter Handhabung sowie guten Videoaufnahmen punktet. Der Testsieger kostet etwa 284 Euro und ist im Vergleich zur zweitbesten Digicam Nikon Coolpix P1000 (900 Euro) wesentlich preiswerter. Die Kamera von Nikon schneidet im Gesamturteil mit 2,4 ab und überzeugt die Tester mit ihrem 125-fach-Zoom. Zum Vergleich: Der Zoomfaktor lag bei der Panasonic-Kamera bei 60. Das mächtige Objektiv der Nikon-Kamera ermöglicht laut Stiftung Warentest extreme Teleaufnahmen und Motive, die bis zu 50-mal näher erscheinen.

Bei den kleinen getesteten Kameras lag die PowerShot SX730 HS von Canon vorne, die ebenso wie der Testsieger bei den großen Kameras mit der Note “gut” (2,3) bewertet wurde. Für relativ preiswerte 320 Euro bietet sie einen 40-fach-Zoom und reicht laut Stiftung Warentest weit in den Telebereich für Details. Ausgeschaltet sei sie nur vier Zentimeter dick. Die Experten sind vor allem von Sucher und Monitor überzeugt. Ebenfalls mit der Note “gut” bewerten die Experten die Lumix DV-TZ96 und Lumix DV-TZ91 von Panasonic sowie die PowerShot SX740 HS von Canon.

Alle Testurteile sind kostenpflichtig online auf test.de einsehbar.

RND/bk