Montag , 28. September 2020
Das Standbild aus der ZDF-Sendung "Aktenzeichen XY... ungelöst" vom 01.07.2020 zeigt Moderator Rudi Cerne vor einem Bild des vor 13 Jahren verschwundenen Mädchens Maddie McCann. Quelle: ZDF/dpa

Mehr als fünf Millionen Menschen sehen “Aktenzeichen XY” zum Fall Maddie

Der Fall Maddie war erneut Thema bei „Aktenzeichen XY… ungelöst“. Und das interessierte offenbar viele Menschen: Die Fahndungssendung hatte am Mittwoch die meisten Primetime-Zuschauer.

Berlin. Die Fahndungssendung „Aktenzeichen XY… ungelöst“ hat am Mittwochabend mit Abstand die meisten Primetime-Zuschauer gehabt. 5,33 Millionen (19,5 Prozent) verfolgten ab 20.15 Uhr im Zweiten, wie unter anderem noch einmal das Verschwinden der dreijährigen Madeleine McCann im Jahr 2007 aufgerollt wurde.

Das Erste strahlte die Tragikomödie “Eine Braut kommt selten allein” aus, 2,40 Millionen (8,7 Prozent) wollten das sehen. Den ZDFneo-Krimi “Wilsberg: Hengstparade” schalteten 1,49 Millionen (5,4 Prozent) ein. Die RTL-Reportage “Das Jenke-Experiment” erreichte 1,38 Millionen (5,1 Prozent). Die ProSieben-Serie “9-1-1” und die Vox-Krimiserie “Magnum P.I.” sahen jeweils 1,21 Millionen (beide 4,4 Prozent).

Rund 1 Million Menschen sehen “So liebt Deutschland – Der große Verkehrsbericht”

Mit der Sat.1-Show „So liebt Deutschland – Der große Verkehrsbericht“ verbrachten 1,05 Millionen (3,9 Prozent) den Abend. Für den US-Abenteuerfilm „Die Goonies“ auf Kabel eins entschieden sich 1,03 Millionen (3,9 Prozent). Bei der RTLzwei-Reihe „Die Gruppe“ saßen 360 000 (1,3 Prozent) am Bildschirm.

RND/dpa