Seit 16. Juni 2020 laufen die Dreharbeiten für zwölf neue Folgen der Vorabendserie "Watzmann ermittelt" in Berchtesgaden und München. Für viel Spannung und Lokalkolorit ist also gesorgt, aber auch im Privatleben der beiden Kommissare Benedikt Beissl (Andreas Giebel, r.) und seines Kollegen Jerry Paulsen (Peter Marton, l.) warten allerlei Turbulenzen. Quelle: ARD Das Erste/ARD/Thomas Neumeie

ARD dreht wieder Vorabend-Krimiserie “Watzmann ermittelt”

"Corona-Pause hin oder her" - die Dreharbeiten für die ARD-Vorabendserie "Watzmann ermittelt" haben wieder begonnen. Schauspieler Andreas Giebel ist wieder als Hauptkommissar Benedikt Beissl auf Verbrecherjagd. Seit 16. Juni entstehen rund um Berchtesgaden und im Münchner Umland zwölf neue Folgen, die Anfang 2021 ausgestrahlt werden sollen.

Berchtesgaden. In Berchtesgaden haben die Dreharbeiten für neue Folgen der Krimi-Vorabendserie "Watzmann ermittelt" begonnen. "Corona-Pause hin oder her. Aber es geht los und du bist sofort wieder drin", kommentierte laut ARD-Mitteilung vom Montag der Schauspieler Andreas Giebel. Als Hauptkommissar Benedikt Beissl ist er in der Alpenidylle Verbrechern auf der Spur.

Auch Peter Marton ist froh, nun wieder als Polizist Jerry Paulsen vor der Kamera zu stehen. "Wir wollen beweisen, dass wir Distanz und unsere gute Laune hochhalten!", sagte Marton.

Neue Folgen sollen Anfang 2021 ausgestrahlt werden

Seit 16. Juni entstehen rund um Berchtesgaden und im Münchner Umland zwölf neue Folgen. Sie sollen Anfang 2021 ausgestrahlt werden, immer mittwochs um 18.50 Uhr.

Beissl und Paulsen ermitteln unter anderem bei einer Werbeagentur, in einem Kirchenchor und in einer Schnitz- und Schreinerschule. Auch privat ist bei den beiden Polizisten einiges los, dafür sorgt nicht zuletzt Beissls Tochter Johanna (Ines Lutz).

In weiteren Rollen spielen unter anderem Leonie Brill, Nepo Fitz, Wolfgang Krebs, Jens Atzorn, Rufus Beck und Sigi Zimmerschied.

RND/dpa