Im Darknet sollen Pädophile Instagram-Fotos von Kindern prominenter Eltern geteilt und die Kinder in verschiedenen Kategorien bewertet haben (Symbolbild). Quelle: Arne Dedert/dpa

Pädophile klauen Instagram-Fotos von Promi-Kindern – und bewerten diese

Im Darknet sollen Pädophile Instagram-Fotos von Kindern prominenter Eltern geteilt und die Kinder in verschiedenen Kategorien bewertet haben. Betroffen sind unter anderem Schauspielerin Nina Bott und Moderator Peer Kusmagk. Die Polizei ermittelt.

Fotos von Kindern der Schauspielerin Nina Bott und des Moderators Peer Kusmagk sollen auf illegalen Pädophilenseiten im Darknet aufgetaucht sein. Die Promieltern hatten die Schnappschüsse selbst auf Instagram geteilt – und sich nichts weiter dabei gedacht. Wie die “Bild” in ihrer Samstagsausgabe berichtet, konnten Pädophile die Kinder in verschiedenen Kategorien bewerten. Die Kinder der beiden seien nur zwei der Opfer.

“Wir haben umgehend Anzeige erstattet und raten jedem, schon im Verdachtsfall für solche Straftaten sofort die Polizei einzuschalten. Es ist höchste Zeit, die Gesetze zu ändern”, soll Kusmagk dem Blatt gesagt haben. Laut dem Bericht wird in Nordrhein-Westfalen bereits ein Ermittlungsverfahren geführt.

Nina Bott wurde bisher nicht von offizieller Seite informiert

Nina Bott wird damit zitiert, bei der Auswahl der Fotos, die sie von ihren Kindern teile, sehr umsichtig gewesen zu sein. “Ich werde hier aber künftig nachjustieren.” Sie habe ebenfalls einen Anwalt und die Polizei eingeschaltet. Dennoch: “Von offizieller Seite sind wir leider bis heute nicht informiert worden.”

Experten warnen schon lange davor, Kinderbilder im Netz zu teilen.

RND/msk