Montag , 28. September 2020
Bei Android-Geräten gibt es den digitalen Autoschlüssel bereits – Apple zieht bald nach. Quelle: Getty Images/iStockphoto

Versehentlich verkündet? Apple bereitet wohl digitalen Autoschlüssel für iPhone vor

Bisher konnten nur Android-Geräte bei bestimmten Autoherstellern als digitaler Autoschlüssel fungieren. Nun zieht Apple nach: In der Wallet-App sollen künftig Schlüssel für unterstützte Fahrzeuge hinterlegt werden können. Zumindest legt das eine Änderung der Datenschutzbestimmung nahe.

Autohersteller wie BMW und Audi bieten ihren Kunden bereits die Möglichkeit des digitalen Autoschlüssels – allerdings lediglich auf Android-Geräten. Doch das Warten der iPhone-Nutzer auf diese Funktion findet offenbar bald ein Ende. Wie das Technik-Portal “Heise Online” zuerst berichtete, verriet sich Apple eher versehentlich durch die aktualisierten Datenschutzbestimmungen der App Wallet, welche auf jedem iPhone vorinstalliert ist. Dort heißt es, dass Wallet das Hinzufügen und Teilen von Autoschlüsseln für bestimmte Fahrzeuge ermögliche.

CarKey: Einrichtung über App oder Code

“Heise online” bezieht sich auf einen Artikel von iPhone-Ticker.de: Ein Leser des iPhone-News-Portals hatte den neuen Absatz der Datenschutzbestimmungen entdeckt. Demnach soll die Ersteinrichtung des Schlüssels über die App des Autoherstellers erfolgen oder über einen so genannten Kopplungscode, durch den sich das Gerät mit dem Fahrzeug koppelt. Um Missbrauch zu verhindern, sendet das iPhone ein einmaliges “Einlöse-Token” für den Halter an Apple – zudem werden laut den Bestimmungen Informationen über den Apple-Account, das Gerät sowie Ortsdaten zum Zeitpunkt der Bereitstellung (bei aktivierten Ortungsdiensten) verwendet. Außerdem wird dem Fahrzeughersteller bei der Einrichtung eine eindeutige Geräte-ID seitens Apple mitgeteilt.

iMessage: Autoschlüssel mit Dritten teilen

Wer den digitalen Autoschlüssel mit Dritten teilen möchte, hat via iMessage die Möglichkeit dazu, heißt es in den Datenschutzbestimmungen weiter. Um die Konfiguration und Verwaltung von Karten für Autoschlüssel zu unterstützen, würden auch diese Informationen an den Autohersteller weitergeleitet. Apple selbst werde keine Daten über die Fahrzeugnutzung sammeln, der Fahrzeughersteller hingegen könne dies jedoch, so dass Apple auf dessen Datenschutzbestimmungen hinweist.

Der iPhone-Hersteller hat die Funktion zwar noch nicht offiziell bestätigt, “Heise online” vermutet aber eine baldige entsprechende Ankündigung – ein Geheimnis ist die Funktion schließlich nicht mehr.

Von David Sander/RND