Donnerstag , 29. Oktober 2020
Maria Kolesnikowa, Oppositionsführerinnen von Belarus Quelle: Uncredited/AP/dpa

Familie gibt Aufenthaltsort von Kolesnikowa bekannt

Seit Montag gilt die belarussische Oppositionelle Maria Kolesnikowa als vermisst. Jetzt gibt die Familie bekannt: Kolesnikowa ist in einem Untersuchungsgefängnis in Minsk. Die Behörden sollen sie zur Ausreise in die Ukraine gedrängt haben – als sie sich weigerte, wurde sie festgenommen.

Minsk. Die festgenommene Oppositionsführerin Maria Kolesnikowa befindet sich nach Angaben ihrer Familie in Belarus (Weißrussland) angeblich in einem Untersuchungsgefängnis in Minsk. Das teilte ihr Vater Alexander Kolesnikow am Mittwoch mit. Das Ermittlungskomitee habe ihn angerufen und ihm das mitgeteilt, hieß es. Eine Bestätigung der Behörden lag zunächst nicht vor.

Die 38-Jährige war am Montag verschwunden. Sie soll daraufhin von den Behörden zur Ausreise in die Ukraine gedrängt worden sein. Als sie sich weigerte, das Land zu verlassen, wurde sie festgenommen. Ihr weiterer Aufenthaltsort war unklar. Am Mittwoch wurde nach Angaben des Koordinierungsrates ihre Wohnung in der Hauptstadt durchsucht.

Kolesnikowa ist eines der bekanntesten Gesichter der Demokratiebewegung, die sich gegen den autoritären Staatschef Alexander Lukaschenko stellt. Sie ist im Koordinierungsrat der Opposition, der einen friedlichen Machtwechsel will. Einige Mitarbeiter des Gremiums sind bereits festgenommen oder zur Ausreise gezwungen worden.

RND/dpa