Dienstag , 27. Oktober 2020
Eine Teilnehmerin einer Demonstration in Dortmund hält ein Schild mit "Corona Rebellen Düsseldorf" in die Luft (Symbolfoto). Quelle: Fabian Strauch/dpa

Demo gegen Corona-Maßnahmen in Düsseldorf: großer Polizeieinsatz geplant

Düsseldorf. Mit einem großen Einsatz stellt sich die Polizei in Düsseldorf am Sonntag auf eine Kundgebung von Kritikern der Corona-Maßnahmen ein. Die Anmelder – eine regionale Gruppen der Initiative Querdenken – hoffen auf bis zu 50.000 Teilnehmer. Die Polizei stellt sich auf bis zu 10.000 Menschen ein. Auch mehrere Gegendemos wird es geben: Unter anderem hat die Initiative “Düsseldorf stellt sich quer” zu einer Veranstaltung aufgerufen.

Die Demonstration gegen die staatlichen Corona-Schutzauflagen soll am Rheinufer im Stadtteil Oberkassel beginnen und dann ab 14 Uhr durch die Düsseldorfer Innenstadt führen. Die Teilnehmer müssen dabei keine Masken tragen, aber einen Mindestabstand von 1,5 Metern zueinander einhalten. So sieht es die nordrhein-westfälische Corona-Schutzverordnung vor.

Die Initiative “Düsseldorf stellt sich quer” hat zeitgleich für 14 Uhr zu einer Gegenveranstaltung am Düsseldorfer Johannes-Rau-Platz unweit des Landtags aufgerufen.

Die Polizei geht dort von mehreren Hundert Teilnehmern aus. “Wir haben keine Hinweise auf einen unfriedlichen Verlauf”, sagte ein Polizeisprecher.

Anmerkung der Redaktion: Die Nachrichtenagentur Reuters hatte ursprünglichen einen Livestream zu der Demo am frühen Nachmittag angekündigt. Dieser wurde inzwischen abgesagt.

RND/dpa