Donnerstag , 29. Oktober 2020
Wladimir Putin, Präsident von Russland, spricht im Großen Kremlpalast vor den Mitgliedern des Rates der Russischen Föderation, dem Oberhaus des russischen Parlaments. Quelle: Mikhail Klimentyev/Pool Sputnik

Bericht: Putin wohl für Friedensnobelpreis nominiert

Berlin. Der russische Präsident Wladimir Putin ist einem Bericht zufolge für den Friedensnobelpreis 2021 nominiert worden. Wie die russische Nachrichtenagentur Tass laut der britischen Boulevardzeitung “The Daily Mail” meldet, habe eine Gruppe russischer Autoren den Kremlchef vorgeschlagen.

Die Nominierung sei bereits am 10. September beim Nobelpreiskomitee in Oslo eingereicht worden. Dem Bericht zufolge sagte ein Sprecher von Putin, der russische Präsident sei nicht vom Kreml vorgeschlagen worden.

Für Putin wäre es nach 2013 bereits die zweite Nominierung. Vor wenigen Tagen war auch US-Präsident Donald Trump nach 2018 erneut nominiert worden. Der norwegische, rechtspopulistische Politiker Christian Tybring-Gjedde hatte den Republikaner vorgeschlagen.

Für die diesjährige Vergabe des Nobelpreises kommen beide Nominierungen jedoch zu spät. Ende Februar hatte das norwegische Nobelpreiskomitee mitgeteilt, dass bis zum Ablauf der Frist 317 Kandidaten nominiert wurden. Als Favoriten gehandelt werden etwa die schwedische Klimaaktivistin Greta Thunberg, die neuseeländische Premierministerin Jacinda Ardern und die Weltgesundheitsorganisation (WHO). Das Nobelpreiskomitee selbst macht keine Angaben darüber, wer nominiert wurde.

Bekannt gegeben werden soll der kommende Träger des Preises am 9. Oktober. Die Verleihung des Preises ist für den 10. Dezember in Oslo angesetzt.

RND/cz