Mittwoch , 28. Oktober 2020
US-Präsident Donald Trump und sein Herausforderer Joe Biden. Quelle: imago images/ZUMA Wire/dpa/RND Montage Behrens

Schlammschlacht schon vor dem TV-Duell: Trump will Bidens Ohren untersuchen lassen

Cleveland. Nicht wenige Beobachter erwarten beim TV-Duell zwischen US-Präsident Donald Trump und seinem Herausforderer Joe Biden einen Schlagabtausch mit Angriffen auch unter der Gürtellinie. Und genau diese Schlammschlacht scheint schon Stunden vor der live übertragenen Debatte loszugehen.

Das Trump-Team verlange, die Ohren der beiden Teilnehmer vor der Debatte auf elektronische Übertragungsgeräte untersuchen zu lassen, berichtete der Trump nahestehende Sender Fox News wenige Stunden vor Beginn des TV-Duells – und befeuert damit bei Trump-Anhängern Spekulationen, Joe Biden würde sich seine Antworten bei der Debatte womöglich vorsagen lassen.

Trump: Biden ist “geistig angeschossen”

Vertreter Trumps streuten am Dienstag auch das Gerücht, Biden habe verlangt, während des TV-Duells jeweils nach 30 Minuten eine Pause zu machen. Bidens Sprecherin Kate Bedingfield wies die Darstellung gegenüber Reportern entschieden zurück: “Natürlich trägt er (Biden, Anmerkung der Redaktion) keinen Hörer im Ohr und wir haben nie um Pausen gebeten.”

Trumps Team sei offenbar bereits besorgt, dass der Präsident beim TV-Duell keine gute Figur machen werde und bereite deshalb schon Lügen als Begrundung dafür vor, sagte Bedingfield.

Trump hatte in den vergangenen Wochen immer wieder Gerüchte über den angeblich schlechten Gesundheitszustand Bidens gesät. Unter anderem hatte der US-Präsident seinen Konkurrenten wiederholt dazu aufgerufen, sich vor dem TV-Duell auf Medikamentenmissbrauch testen zu lassen. Biden sei “geistig angeschossen” und nutze die Mittel, um seine Leistungen bei Debatten zu steigern.

Biden hatte die Äußerungen als “dumm” zurückgewiesen und Trump als “Narren” bezeichnet.

RND/seb