Dienstag , 29. November 2022
Anzeige
Kamala Harris. Quelle: Justin Sullivan/Pool Getty Image

US-Wahl: Kamala Harris muss Auftritte wegen Corona-Fällen absagen

Washington. Die Wahlkampfkampagne von Herausforderer Joe Biden musste die Reise der Kandidatin für das Amt der Vizepräsidentin, Kamala Harris, stoppen. Grund sind zwei positive Corona-Fälle im Wahlkampfteam. Das teilte das Team des Präsidentschaftskandidaten Joe Biden am Donnerstag mit. CNN berichtete zuerst.

Kampagnen-Managerin Jen O’Malley Dillon sagte, dass Harris nicht unter den engen Kontaktpersonen der beiden mit dem Coronavirus Infizierten war. Es handele sich um ein Mitglied der Flugbesatzung und um Harris' Kommunikationsmanagerin Liz Allen.

Am Donnerstag verlief ein Test bei Harris und ihrem Ehemann Doug Emhoff laut dem Wahlkampfteam negativ. Harris' Auftritte in North Carolina würden dennoch abgesagt, die Kandidatin werde ihre Reise bis Montag unterbrechen.

Letzter Kontakt am 8. Oktober

Harris sei mit den infizierten Personen am 8. Oktober unterwegs gewesen. Dabei hätten aber alle N95-Masken benutzt, die auch den Träger schützen sollten. „Keine der Personen waren seit dem positiven Testergebnis und in den 48 Stunden davor mit Vizepräsident Biden, Senatorin Harris oder anderen Personen des Mitarbeiterstabs zusammen“, sagte O’Malley Dillon.

Am Dienstag und Mittwoch hatte Harris an der Anhörung der Kandidatin für das Oberste Gericht der USA, Amy Coney Barrett, als Vorsichtsmaßnahme von ihrem Büro aus statt im Sitzungssaal teilgenommen.

Für Biden keine Gefahr

Biden sei nicht dem Virus ausgesetzt gewesen, obwohl er und Harris am 8. Oktober mehrere Stunden zusammen in Arizona tätig waren. Biden und Harris waren an dem Tag bei mehreren Stopps ihrer Reise, bei Treffen und einem gemeinsamen Auftritt vor Reportern an einem Flughafen zusammen.

In der Öffentlichkeit trugen sie jederzeit Masken und Berater sagten, sie hätten dies auch zu anderen Zeiten getan. Biden und Harris haben sich seither mehrfach auf das Virus testen lassen und es wurde keine Infektion festgestellt.

Trump übermittelte Harris auf einer Wahlkampfveranstaltung in North Carolina seine besten Wünsche. “Wir sorgen uns um sie”, sagte er. “Masken, keine Masken, du kannst machen, was du willst, aber du brauchst trotzdem Hilfe”, fügte er hinzu.

RND/lhen/AP/dpa