Chinas Präsident Xi Jingping (Archivbild) hat dem designierten US-Präsidenten Joe Biden verspätet zum Wahlsieg gratuliert. Quelle: imago images/Xinhua

Chinas Präsident Xi gratuliert Biden verspätet und hofft auf Kooperation

Peking. Chinas Präsident Xi Jingping hat dem US-Demokraten Joe Biden mit einiger Verspätung zum Wahlsieg gratuliert. Peking hoffe eine Kooperation mit der künftigen Regierung in Washington, von der beide Seiten profitierten, hieß es in einer Erklärung Xis, die die amtliche Nachrichtenagentur Xinhua am Mittwoch verbreitete. Die internationale Gemeinschaft erwarte „gesunde und stabile“ Beziehungen.

Die Volksrepublik setze darauf, dass beide Seiten auf Konflikte und Konfrontationen verzichteten, gegenseitigen Respekt pflegten, ihre Differenzen regelten sowie eine gesunde und stabile Entwicklung der chinesisch-amerikanischen Beziehungen förderten, hieß es weiter.

Unter dem scheidenden US-Präsidenten Donald Trump hatten Spannungen in der Handelspolitik und in Technologie- und Sicherheitsfragen das Verhältnis zu Peking überschattet. Chinas Führung gratulierte Biden als eine der letzten wichtigen Regierungen zum Wahlsieg.

Beobachter führten dies darauf zurück, dass Peking womöglich die Beziehungen zu Trump nicht weiter strapazieren wollte. Dieser hat seine Niederlage noch immer nicht eingestanden.

RND/AP