Donnerstag , 6. Oktober 2022
Anzeige
Nordrhein-Westfalens Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann (CDU). Quelle: Federico Gambarini/dpa-POOL

Wegen Corona-Lage: Dortmund will alle Schulen schließen – Land lehnt das ab

Düsseldorf. Nordrhein-Westfalens Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann (CDU) lehnt die von der Stadt Dortmund geplanten Schulschließungen ab. Das sagte er am Dienstag nach einer Kabinettssitzung in Düsseldorf. Sein Ministerium werde dem entsprechenden Antrag nicht stattgeben.

Die Sieben-Tage-Inzidenz in Dortmund liegt momentan bei 71,7. Wenn der Stadt nichts anderes einfalle, als sofort die Schulen wieder zu schließen, könne er nichts dafür, sagte Laumann. Die Schülerinnen und Schüler in Dortmund würden „auch morgen in die Schule gehen“.

Nach dem Impfstopp von Astrazeneca und wegen steigender Corona-Infektionszahlen hatte die Stadt Dortmund angekündigt, die Schulen wieder schließen zu wollen.

„Wir sind der festen Überzeugung, dass es in diesem Moment überhaupt keinen Sinn macht, die Schulen zu öffnen. Deswegen haben wir den dringenden Appell an die Schulministerin, die Schulöffnung und das Hochfahren des Präsenzunterrichts sofort zu beenden“, hatte Oberbürgermeister Thomas Westphal (SPD) gesagt.

Aus Sicht der Stadt Dortmund sei das Öffnungskonzept der Schulen geknüpft an Impfungen und Tests, erklärte er. Seit Bekanntgabe des vorläufigen Impfstopps von Astrazeneca fehle die Geschäftsgrundlage für diesen Gesamtplan von „Impfen, Testen, Öffnen“.

RND/tdi/dpa