Blauhelmsoldaten in Mali im Einsatz. Quelle: imago images/Le Pictorium

Mali: Übergangsregierung aufgelöst

Bamako. Im westafrikanischen Krisenstaat Mali ist am Freitag die Regierung aufgelöst worden. Der Generalsekretär des Präsidialamtes, Kalilou Doumbia, kündigte die Auflösung am Abend im nationalen TV ohne Angabe von Gründen an.

Übergangspräsident Bah N’Daw habe per Dekret Regierungschef Moctar Ouane im Amt bestätigt und mit der Bildung einer neuen Regierung beauftragt. Die Übergangsregierung in Mali hatte erst im Januar die Militärjunta aufgelöst, die Präsident Ibrahim Boubacar Keïta im Vorjahr gestürzt hatte.

Auf Druck vor allem des westafrikanischen Regionalbündnisses Ecowas wurde später eine Übergangsregierung mit Ex-Verteidigungsminister N’Daw an der Spitze gebildet.

Der instabile Krisenstaat wird seit Jahren von islamistischen Terrorgruppen geplagt. In Mali ist eine UN-Mission zur Stabilisierung des Landes im Einsatz, an der auch Bundeswehrsoldaten beteiligt sind.

RND/dpa