Anzeige
Weltweit, wie hier in der Ukraine, kam es zuletzt gegen Proteste gegen Belarus und Machthaber Lukaschenko. Quelle: imago images/ZUMA Wire

Chefredakteur von belarussischer Nachrichtenseite festgenommen

Der Chefredakteur einer beliebten Nachrichtenseite in Belarus ist am Sonntag festgenommen worden. Auf der von ihm geleiteten Seite Hrodna.life seien Nachrichten veröffentlicht worden, die als extremistisch einzustufen sein, teilte die Polizei in der Stadt Grodno zur Begründung mit. Chefredakteur Aljaksej Schota sei nach mehreren Stunden in Polizeigewahrsam wieder freigelassen worden, berichtete Hrodna.life. Die Polizei habe Computerfestplatten beschlagnahmt.

Nachrichtenseite ist die fünftgrößte des Landes

Die Regierung von Langzeitmachthaber Alexander Lukaschenko war zuletzt mit zunehmend harter Hand gegen unabhängige Journalisten und Medien vorgegangen. Vergangene Woche zwang ein belarussisches Kampfflugzeug eine Passagiermaschine von Ryanair, in der der regierungskritische Blogger Roman Protassewitsch saß, zur Landung in Minsk.

Schota, dessen Seite sich auf Nachrichten aus der fünftgrößten Stadt des Landes, Grodno, spezialisierte, hatte auch mit dem unabhängigen Nachrichtenportal tut.by zusammengearbeitet. Dieses wurde kürzlich gesperrt, 15 Angestellte wurden festgenommen.

RND/AP