Die Gesundheitsminister von Bund und Ländern beraten an diesem Mittwoch über verschiedene Corona-Themen. Quelle: Karl-Josef Hildenbrand/dpa

Gesundheitsminister beraten Corona-Themen: Kinder, Long Covid und Impfzentren

Berlin/München. Im Zentrum der Videoschalte sollen unter anderem Probleme von Kindern und Jugendlichen in der Pandemie stehen. Nähere Festlegungen werden zur Zukunft der Impfzentren erwartet.

Beraten werde auch über Long Covid, also Langzeitfolgen einer Covid-Erkrankung, wie der Vorsitzende der Gesundheitsministerkonferenz und bayerische Ressortchef Klaus Holetschek (CSU) angekündigte.

Holetschek forderte, der Bund müsse Impfzentren bis Ende des Jahres finanzieren. Konzeptionelle Änderungen etwa hin zu mehr mobilen Teams seien denkbar. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hatte nach der Ministerpräsidentenkonferenz vergangene Woche Gespräche über die Impfzentren angekündigt. Beraten werden solle, inwiefern die Zentren der Länder in gewissem Umfang weiter erhalten bleiben sollen.

Beschäftigte wollen gegen den Kurs der Gesundheitsminister protestieren. Von der Gewerkschaft Verdi organisierte Proteste sollen am Mittag vor den Gesundheitsministerien der Landeshauptstädte stattfinden. Auf dem Max-Joseph-Platz in München werden Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) und Holetschek erwartet. Die Proteste richten sich gegen die angespannte Arbeitssituation vieler Beschäftigter.

RND/dpa