Sonntag , 25. September 2022
Anzeige
In Pakistan wurden rund 1000 Aufkleber für Schengen-Visa gestohlen. Quelle: Matthias Balk/dpa

Pakistan: 1000 Aufkleber für Schengen-Visa gestohlen

Islamabad. Nach dem Diebstahl von 1000 Aufklebern für Schengen-Visa aus der italienischen Botschaft in Pakistan sind die Einreisebehörden des südasiatischen Landes in Alarmbereitschaft versetzt worden. Das bestätigten lokale Behördenvertreter am Mittwoch.

Reisende nach Europa würden genau überwacht, um die gestohlenen Etiketten, aufzuspüren, sagten zwei Beamte der pakistanischen Bundeskriminalpolizei (FIA). Man kenne die Visanummern der gestohlenen Aufkleber.

Die Schengen-Aufkleber waren im Juni aus der Visaabteilung der italienischen Botschaft verschwunden, die sich in einer hochbefestigten diplomatischen Enklave befindet. Die Botschaft bat die pakistanischen Behörden, Reisende aufzuspüren, die versuchten, mit den gestohlenen Aufklebern in ihren Pässen nach Europa zu fliegen, teilte das Außenministerium mit.

Behörden vermuten Menschenschmuggler hinter der Tat

Pakistanische Behörden vermuten, dass Menschenschmuggler Mitarbeiter der Botschaft bestochen haben könnten, die Etiketten zu stehlen. Pakistaner zahlen Menschenschmugglern hohe Summen, um mit gefälschten oder gestohlenen Dokumenten nach Europa zu gelangen.

Diebstähle von Visa-Aufklebern gab es in Pakistan in der Vergangenheit in begrenztem Umfang immer wieder. Der aktuelle Fall sei der mit Abstand größte, sagten die FIA-Beamten.

RND/dpa