Donnerstag , 1. Dezember 2022
Anzeige
Grünen-Fraktionschef Anton Hofreiter bei einer Pressekonferenz. Quelle: imago images/Christian Spicker

Grünen-Fraktionschef Hofreiter fordert milliardenschweres Klima-Vorsorge-Paket

Berlin. Nach der Hochwasserkatastrophe in Deutschland fordert Grünen-Fraktionschef Anton Hofreiter ein Maßnahmenpaket für eine bessere Vorsorge gegen Starkwetterereignisse im Umfang von bis zu 25 Milliarden Euro.

„Klima-Vorsorge, also die Anpassung an die Klimafolgen, muss zu einem Leitgedanken werden, da braucht es eine gemeinsame Kraftanstrengung von Bund und Ländern“, sagte Hofreiter der „Rheinischen Post“.

„Praktisch heißt das: besserer Hochwasserschutz, verstärkte Dämme und Deiche, mehr Raum und Abflussrinnen auch für kleinere Flüsse, weniger Versiegelung von Flächen, ein anderer Umgang mit Mooren, Wäldern und generell den landwirtschaftlichen Flächen“, betonte Hofreiter.

Die Grünen gingen für die nächsten zehn Jahre von 20 bis 25 Milliarden für eine bessere Klima-Vorsorge aus. Auch der Wiederaufbau nach der Katastrophe werde sicherlich einen zweistelligen Milliardenbetrag kosten.

„Wir müssen beim Katastrophenschutz, bei der Klima-Vorsorge und beim Klimaschutz besser werden“, mahnte der Grünen-Politiker. Er betonte: „Denn solche Starkwetter-Ereignisse werden künftig häufiger auftreten.“

RND/dpa