Die Union holt laut einer neuen Insa-Umfrage kräftig auf die SPD auf. Quelle: Getty Images

Insa-Umfrage zur Bundestagswahl: SPD-Vorsprung schmilzt – Union nur noch 3 Prozent entfernt

Ist das die Trendwende? In einer neuen Umfrage zur Bundestagswahl hat die Union mit Kanzlerkandidat Armin Laschet im Spitzenrennen mit der SPD aufgeholt. Im am Montag veröffentlichten Insa-Meinungstrend für „Bild“ kommen CDU und CSU nun auf 22 Prozent. Das sind 1,5 Prozentpunkte mehr als noch vor einer Woche. Die SPD mit Spitzenkandidat Olaf Scholz ist dagegen um einen Prozentpunkt auf 25 Prozent abgesackt. Damit trennen die beiden Parteien nur noch 3 Prozent.

Die Grünen bleiben weiter bei 15 Prozent. Auch die Linke kommt wie vor einer Woche auf 6,5 Prozent. Einen halben Prozentpunkt verloren haben dagegen die FDP (12 Prozent) und AfD (11 Prozent). Die Sonstigen legten um einen halben Prozentpunkt auf 8,5 Prozent zu.

Insgesamt 2054 Bürgerinnen und Bürger wurden zwischen dem 7. bis zum 20. September für den Insa-Meinungstrend befragt. Grundsätzlich spiegeln Wahlumfragen nur das Meinungsbild zum Zeitpunkt der Befragung wider und sind keine Prognosen auf den Wahlausgang. Sie sind außerdem immer mit Unsicherheiten behaftet. Unter anderem erschweren nachlassende Parteibindungen und immer kurzfristigere Wahlentscheidungen den Meinungsforschungsinstituten zufolge die Gewichtung der erhobenen Daten.

RND/jst mit Material der dpa