Christian Lindner, Annalena Baerbock und Olaf Scholz (von links). Quelle: Kay Nietfeld/dpa

Naturschutzbund: Bündnis von Grünen und FDP kann Innovations­motor sein

Berlin. Der Naturschutzbund Deutschland (Nabu) appelliert an Union und SPD, in einer künftigen Koalition mit Grünen und FDP den beiden kleineren Bündnis­partnern ausreichend Raum für ihre Politik zu geben.

„SPD oder CDU werden sich deutlich zurücknehmen müssen, um einen Politikwandel zu ermöglichen“, sagte Nabu-Präsident Jörg-Andreas Krüger dem Redaktions­Netzwerk Deutschland (RND). „Wenn Grüne und FDP eine Arbeits­ebene finden, besteht die Chance für einen dauerhaft starken Innovationsmotor in den zukunfts­relevanten Politikfeldern.“

Artenschwund und Klimawandel seien die beiden Megakrisen dieser Zeit, so Krüger. Es bliebe nur noch wenig Zeit, um das 1,5-Grad-Ziel tatsächlich erreichen zu können. „Darauf müssen die künftigen Koalitionäre jetzt endlich mit wirksamer Politik reagieren“, forderte der Naturschützer.

„Die Herausforderung ist es, jetzt in kurzer Zeit gute und sozialverträgliche Entscheidungen zu treffen und umzusetzen. Entscheidend wird sein, wie gut die Ressortverteilung gelingt, sodass in einem Bündnis ungleicher Partner alle ihre individuellen Stärken ausspielen können“, sagte Krüger dem RND.

Die IG Metall spricht sich nach Analyse der Ergebnisse der Bundestagswahl für eine Ampelkoalition von SPD, Grünen und FDP aus. „Wir wollen eine Koalition, die progressive Politik möglich macht, die Zukunfts­investitionen und schlüssige Konzepte für den Umbau zu einer klima­freundlichen Industrie vorantreibt und dabei gleichzeitig immer Sicherheit und Perspektiven für die Beschäftigten im Blick hat“, sagte IG-Metall-Vorsitzender Jörg Hofmann dem RND.

„Es gibt drei Parteien, die ordentliche Zugewinne verzeichnen konnten, denen offenbar die Wählerinnen und Wähler diese gewaltige Zukunfts­aufgabe am ehesten zutrauen.“ Hofmann betonte, das künftige Regierungs­bündnis sollte „für einen fairen Wandel“ stehen – „sozial und ökologisch“.

RND

Von Thoralf Cleven/RND