Anzeige
Jan Philipp Albrecht (Grüne), schleswig-holsteinischer Minister für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt, Natur und Digitalisierung. Quelle: Frank Molter/dpa

Schleswig-Holstein: Landwirtschaftsminister Albrecht wechselt nach Berlin

Berlin. Schleswig-Holsteins Land­wirt­schafts­minister Jan Philipp Albrecht (Grüne) soll neuer Chef der grünen­nahen Heinrich-Böll-Stiftung in Berlin werden. Entsprechende Berichte der „taz“ und der „Lübecker Nach­richten“ bestätigte er dem Redak­tions­Netz­werk Deutsch­land (RND).

„Die Nominie­rung als Co-Vorstand der Hein­rich-Böll-Stiftung ist eine große Ehre, und ich bin im Falle einer Wahl durch die Mitglieder­versamm­lung bereit, diese reiz­volle Heraus­forderung anzunehmen“, sagte Albrecht dem RND. „Klar ist, dass ich bis zur Land­tags­wahl im kommenden Jahr mein Minister­amt mit vollen Kräften wahr­nehmen und für ein starkes grünes Ergebnis streiten werde.“

Der Hinter­grund: Barbara Unmüßig und Ellen Ueber­schär, die bishe­rigen Co-Vorstände der Hein­rich-Böll-Stiftung, scheiden zum kommenden Früh­jahr aus. Über die Wahl ihrer Nach­folge entscheidet die Mitglieder­versamm­lung Anfang Dezember. Imme Scholz, Direktorin des Deut­schen Instituts für Entwick­lungs­politik, soll die neue Spitze der Stif­tung neben Albrecht komplet­tieren.

RND/jps/tdi