Anzeige
Die europäische Arzneimittelbehörde EMA könnte Kinderimpfstoff von Biontech für unter Zwölfjährige noch vor Weihnachten freigeben. (Symbolfoto) Quelle: Fabian Sommer/dpa

Impfstoff für unter Zwölfjährige: EMA könnte über Empfehlung noch vor Weihnachten entscheiden

Hannover/Amsterdam. Die europäische Arzneimittel­behörde EMA will möglichst noch vor Weihnachten eine Empfehlung zum Corona-Impfstoff von Biontech und Pfizer für Kinder im Alter von fünf bis elf Jahren abgeben. „Der derzeitige Zeitplan für die Bewertung beträgt ungefähr zwei Monate“, teilte die EMA am Mittwoch auf Anfrage des Redaktions­Netzwerks Deutschland (RND) mit. Die EMA hatte am 18. Oktober mit der Prüfung des Biontech-Impstoffs für unter Zwölfjährige begonnen. Damals sprach die Behörde noch von mehreren Monaten bis zu einer möglichen Zulassung.

Eine Sprecherin versicherte, die EMA sei bestrebt, „alles in ihrer Macht stehende zu tun, um die Bewertung innerhalb kürzester Zeit abzuschließen“. Gleichzeitig sei aber eine sorgfältige und solide Bewertung aller verfügbaren Wirksamkeits- und Sicherheits­daten in dieser sehr jungen Alters­gruppe zu gewährleisten. Auch weitere Daten aus laufenden pädiatrischen Studien von Biontech und Pfizer würden in die Bewertung einfließen. Diese würden noch im November erwartet. „Die Auswertung hängt vom Eingehen der Daten ab und was diese zeigen.“

Möglicherweise seien aber zusätzliche Informationen oder Analysen erforderlich, die eine Empfehlung verzögern könnten, sagte die Sprecherin. Der aktuelle Zeitplan sei ohnehin ein verkürzter im Vergleich zu ähnlichen Überprüfungen außerhalb einer Pandemie.

Von Jens Strube/RND