Anzeige
Der französische Präsident Emmanuel Macron spricht per Videokonferenz mit dem russischen Staatschef Wladimir Putin (Archivbild). Quelle: Michel Euler/AP/dpa

Ukraine-Konflikt: Macron will Putin einen Vorschlag zur Deeskalation machen

Paris. Frankreichs Präsident Emmanuel Macron will seinem russischen Kollegen Wladimir Putin einen Weg der Deeskalation im Konflikt mit der Ukraine vorschlagen. Am Freitag (10.45 Uhr) wollen die beiden Staatschefs dazu telefonieren.

+++Liveblog zum Ukraine-Konflikt+++

Macron sieht das Gespräch auch als Anlass, zu schauen, wo genau man in der aktuellen Situation stehe. In einigen Punkten erhofft er sich zudem Klarstellungen von russischer Seite. Aus Élyséekreisen hieß es auch, Macron wolle in dem Telefonat noch einmal betonen, dass ein Einmarsch russischer Truppen ins Nachbarland Ukraine schwere Konsequenzen hätte.

Zuletzt hatten sich westliche Staaten immer wieder besorgt gezeigt, ein solcher Einmarsch könne geplant sein. Russland dementierte dies. Der Ukraine-Konflikt dauert bereits seit 2014 an. Ein mit Hilfe von Deutschland und Frankreich verhandelter Friedensplan liegt auf Eis.

Erst am Mittwoch hatte es in Paris ein Treffen im sogenannten Normandie-Format gegeben, dem neben der Ukraine und Russland auch Vermittler aus Frankreich und Deutschland angehören. Substanzielle Fortschritte blieben dabei nach deutscher Darstellung aber aus.

RND/dpa