Anzeige
Melania Trump, ehemalige First Lady der USA. Quelle: Alex Brandon/AP/dpa

Melania Trump schließt Rückkehr ins Weiße Haus nicht aus

Washington. Die ehemalige First Lady der USA, Melania Trump, schließt eine Rückkehr ins Weiße Haus nicht aus. „Sag niemals nie“, sagte die 52-Jährige am Sonntag (Ortszeit) dem Sender Fox News. Die Ehefrau von Ex-Präsident Donald Trump antwortete auf die Frage, ob sie sich vorstellen könne, dass die Regierungszentrale in der US-Hauptstadt Washington noch einmal ihr Zuhause werden könnte. Es war das erste längere Interview dieser Art der ehemaligen First Lady seit ihrem Auszug aus dem Weißen Haus.

Ihr und ihrer Familie gehe es aktuell sehr gut, sagte sie weiter. „Das Leben ist großartig und hält einen auf Trab.“ First Lady der Vereinigten Staaten gewesen zu sein, sei ihre „größte Ehre“ gewesen, so Trump. „Ich habe es genossen, mich um das Weiße Haus zu kümmern. Es war eine Zeit lang mein Zuhause.“ Auch die Stadt Washington habe ihr gefallen.

Melania Trump hat sich rar gemacht

Die ehemalige First Lady hatte sich nach dem Abschied ihres Mannes aus dem Weißen Haus in der Öffentlichkeit sehr rar gemacht. Sie hat zuletzt mit dem Verkauf von Non-Fungible Tokens (NFT) - also digital geschützten Originalen - auf ihrer Webseite begonnen. Sie hatte angekündigt, dass ein Teil der Erlöse Kindern zu Gute kommen solle.

RND/dpa