Anzeige
Bundesfamilienministerin Lisa Paus fordert von den G7 mehr Einsatz für Gleichberechtigung. Quelle: IMAGO/Future Image

Familienministerin Paus: G7 muss sich Gleichstellung auf die Fahne schreiben

Berlin. Bundesfamilienministerin Lisa Paus (Grüne) hat die G7-Staaten aufgefordert, sich mehr als bisher für die Gleichstellung von Männern und Frauen einzusetzen. „Die G7 muss sich Gleichstellung auf die Fahne schreiben“, sagte Paus dem RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND). „Wir haben das Wissen. Jetzt müssen wir den politischen Willen mobilisieren.“

„Wir müssen über geschlechterspezifische Gewalt sprechen“

Dies werde auch Thema des Women7-Gipfels (W7) sein, bei dem sich ab Dienstag Vertreter und Vertreterinnen der Zivilgesellschaft versammeln. „Wir wollen über die neuen Spielräume feministischer Politik sprechen, wir müssen über geschlechterspezifische Gewalt sprechen“, sagte Paus.

Dies gelte gerade auch mit Blick auf die Lage der ukrainischen Frauen, die in so großer Zahl von Flucht und Gewalt betroffen sind. „Unser Verständnis von progressiver Politik, Feminismus und sozialer Gerechtigkeit ist der erklärte Gegenentwurf zu autoritären und militaristischen Regimen, die Frauen zu Opfern machen und in überkommene Rollenbilder zurück zwängen.“

Die Staats- und Regierungschef der G7-Staaten kommen Ende Juni im bayerischen Elmau zusammen.

Laden Sie sich jetzt hier kostenfrei unsere neue RND-App für Android und iOS herunter

Von Daniela Vates/RND