Anzeige
Das von der chinesischen Nachrichtenagentur Xinhua herausgegebene Foto zeigt Mitglieder der Volksbefreiungsarmee (Symbolfoto). Quelle: Pang Xinglei/Xinhua via AP/dpa

China schickt Soldaten für gemeinsames Militärmanöver nach Russland

Die chinesische Regierung will für ein gemeinsames Manöver Soldaten nach Russland schicken. Das gab das Verteidigungsministerium in Peking am Mittwoch bekannt, wie die Nachrichtenagentur Reuters berichtet. Die Teilnahme erfolge „unabhängig von der aktuellen internationalen und regionalen Situation“, hieß es demnach in einer Erklärung.

+++ Alle Entwicklungen zum Krieg gegen die Ukraine im Liveblog +++

Moskau hatte Ende Juli angekündigt, das Manöver „Vostok“ vom 30. August bis 5. September trotz der Anstrengungen wegen des Kriegs gegen die Ukraine im Osten Russlands abhalten zu wollen. Damals sprach der Kreml zwar von Partnerländern, die teilnehmen würden, nannte aber keine konkreten Nationen.

Auch Indien, Weißrussland und die Mongolei sollen teilnehmen

Das chinesische Verteidigungsministerium schrieb in der Erklärung, auch Indien, Weißrussland, die Mongolei sowie Tadschikistan würden unter anderem partizipieren. Peking sieht sein diesjähriges Erscheinen als Teil des laufenden Kooperationsabkommens mit Russland.

„Ziel ist es, die praktische und freundschaftliche Zusammenarbeit mit den Armeen der teilnehmenden Länder zu vertiefen, das Niveau der strategischen Zusammenarbeit zwischen den teilnehmenden Parteien zu verbessern und die Fähigkeit zu stärken, auf verschiedene Sicherheitsbedrohungen zu reagieren“, heißt es in der Erklärung.

Xi Jinping sorgt für engere Bindung an Russland

Seit Xi Jinping im Jahr 2013 Staatspräsident wurde, hat die kommunistische Volksrepublik immer mehr mit Russland zusammengearbeitet. Im vergangenen Jahr hielten beide Länder in China ein Manöver mit über 10.000 Soldaten ab.

RND/sf

Laden Sie sich jetzt hier kostenfrei unsere neue RND-App für Android und iOS herunter