Dienstag , 22. September 2020
Solidaritätskundgebung für Betroffenen des NSU 2.0 in Wiesbaden. Quelle: Arne Dedert/dpa

Schweinskopf und “NSU”-Schriftzug auf Lackiererei-Gelände entdeckt

Die Serie an Bedrohungen des so genannten NSU 2.0 geht weiter. In Rheinland-Pfalz sind eine Schmiererei und ein abgetrennter Kopf eines Schweins auf dem Gelände eines Handwerkbetriebs entdeckt worden. Die Polizei ermittelt.

Wittlich. Vor einer Lackiererei in Wittlich in Rheinland-Pfalz ist laut Polizei der Schriftzug „NSU“ in weißer Farbe aufgesprüht und daneben ein abgetrennter Schweinskopf abgelegt worden. Wie die Polizei am Samstag mitteilte, hatte ein Zeuge am frühen Morgen den Tierkopf sowie den Schriftzug entdeckt und die Behörden benachrichtigt.

Das Fachkommissariat für politisch motivierte Kriminalität der Kriminaldirektion Trier habe die Ermittlungen aufgenommen. Ein rassistischer oder rechtsextremistischer Hintergrund der Tat sei nicht auszuschließen.

Die Buchstabenreihe “NSU” steht für die Terrorgruppe NSU (“Nationalsozialistischer Untergrund”), die zwischen 2000 und 2007 in Deutschland zehn Menschen ermordete. Es handelte sich um acht türkischstämmige und einen griechischstämmigen Kleinunternehmer sowie eine Polizistin. Mittlerweile werden auch Drohschreiben mit der Unterschrift “NSU 2.0” in viele Bundesländer verschickt.

RND/dpa