Anti-Corona-Maßnahmen in Griechenland: Maskenpflicht gilt nicht nur im öffentlichen Verkehr, sondern auch in geschlossenen Räumen. Quelle: Socrates Baltagiannis/dpa

Griechenland: Nach Zunahme der Corona-Fälle erweiterte Maskenpflicht

In Griechenland nehmen die Corona-Fälle beständig zu. Deswegen hat die Regierung strengere Maßnahmen angekündigt: Maskenpflicht gilt nun auch in allen geschlossenen Räumen. Eine Verschärfung der Maskenpflicht hatte es bereits letzte Woche gegeben.

Athen. Angesichts der Zunahme der Corona-Fälle erweitert Griechenland die Maskenpflicht. Am Freitag waren 78 neue Infektionen gemeldet worden. Wie der Zivilschutz mitteilte, müssen alle Menschen fortan in geschlossenen Räumen eine Maske tragen. Zudem sind Besuche in Krankenhäusern und Altersheimen nur im Ausnahmefällen erlaubt.

In Bars dürfen sich nur noch so viele Menschen aufhalten, wie es Sitzplätze gibt. Stehende Kunden dürfen auch draußen nicht mehr bedient werden. Bei Zuwiderhandeln droht eine Geldbuße von 150 Euro.

Maskenpflicht bereits vergangene Woche erweitert

Das Fernsehen berichtete von zahlreichen Polizeikontrollen in Bars und öffentlichen Verkehrsmitteln. Bereits vergangene Woche hatte Athen die Maskenpflicht von den Verkehrsmitteln auf Geschäfte erweitert. In den vergangenen Tagen war die Anzahl der Corona-Infektionen ständig gestiegen. Am 29. Juli wurden 57 Neuerkrankungen gemeldet. Am Donnerstag, 30. Juli, waren es 65, wie die Gesundheitsbehörde mitteilte.

In den vergangenen Wochen war in Griechenland in der Bevölkerung wegen der im Vergleich zu anderen Staaten Europa geringen Infektionszahlen eine Nachlässigkeit bemerkt worden. Griechenland beklagt bislang 206 Coronavirus-Opfer. Gemessen an der Bevölkerung von gut 10,5 Millionen ist das eine der geringsten Opferzahlen in Europa.

RND/dpa