Anzeige
Bundestagsvizepräsidentin Katrin Göring-Eckardt. Quelle: imago images/Jürgen Heinrich

Göring-Eckardt: Entscheidung über Gasumlage bis Ende der Woche

Gaskundinnen und -kunden sollen bis Ende der Woche Klarheit über die umstrittene Gasumlage bekommen. Das kündigte Bundestagsvizepräsidentin Katrin Göring-Eckardt laut einer Vorabmeldung am Mittwochabend in der ARD-Talksendung „Maischberger“ an. Bis dahin werde die Bundesregierung auch über weitere Finanzhilfen für Bürgerinnen und Bürger sowie Unternehmen entscheiden, so die Grünen-Politikerin.

„Es ist klar, dass wir bis Ende dieser Woche eine Lösung haben werden, was die Frage der Gasumlage angeht“ – und was stattdessen kommen werde. Weiter sagte Göring-Eckardt: „Die Entlastung für die Verbraucherinnen und Verbraucher muss kommen – egal ob es um Bäckermeister oder Bäckermeisterin geht oder um den privaten Verbraucher.“ Ob die Ampelkoalition einen Gaspreisdeckel beschließen wird, ließ Göring-Eckart offen.

Sie räumte zudem ein, dass über die Finanzierung der Entlastungen innerhalb der Koalition „heftig diskutiert“ werde. Es sei „eine Koalition, wo man nicht von der gleichen Grundhaltung herkommt, sondern sehr unter­schiedlich ist“, so Göring-Eckart. Warum viele Bürgerinnen und Bürger sowie Unternehmen noch kein Geld aus den bisherigen Entlastungspaketen erhalten haben, konnte sie nicht erklären. „Diese Frage muss beant­wortet werden: Warum kommt die Hilfe nicht an? Die Leute brauchen das Geld jetzt.“ Auch dafür müsse die Regierung in den nächsten Tagen einen Lösung finden.

RND/seb