Samstag , 3. Dezember 2022
Anzeige
Die Region um Krywyj Rih, Heimatstadt des ukrainischen Präsidenten. Quelle: IMAGO/VXimages.com

Russisches Militär greift Heimatstadt von Selenskyj an

Das russische Militär hat am Sonntag die Heimatstadt des ukrainischen Präsidenten Wolodymyr Selenskyj und andere Ziele mit Drohnen angegriffen. Die Attacke auf Krywyj Rih im Süden der Ukraine zerstörte zwei Stockwerke eines Schulgebäudes, wie der Gouverneur der Region, Walentyn Resnitschenko, mitteilte.

Russland begann in den vergangenen Wochen, sogenannte Kamikaze-Drohnen aus iranischer Produktion für Angriffe auf die Ukraine einzusetzen. In der Südukraine schoss die ukrainische Luftwaffe am Sonntag nach eigenen Angaben in der Nacht fünf Drohnen iranischer Herkunft ab, zwei weitere passierten die Luftabwehr.

In der Region Tschernihiw fuhren vier Männer mit ihrem Auto in einem Wald auf eine Mine. Bei der Explosion wurden alle Insassen getötet, wie die Behörden am Sonntag mitteilten. Die Männer hatten im Wald Pilze sammeln wollen.

Die Stadt Saporischschja war nach Angaben der ukrainischen Behörden ebenfalls erneut Ziel von russischen Angriffe. Das ukrainische Militär teilte unterdessen mit, es habe mehrere russische Kommandostellungen, Munitionsdepots und zwei Flugabwehrbatterien angegriffen.

RND/AP