Donnerstag , 24. September 2020
Die Bundespolizei vor einem Wohnhaus in Deutschland. (Symbolbild) Quelle: Marcel Kusch/dpa

Deutschlandweite Razzia gegen mutmaßliche Schleuserbande

In mehreren Bundesländern hat die Bundespolizei am Donnerstagmorgen Objekte durchsucht. Unter anderem in Bayern, Niedersachsen und Baden-Württemberg. Es geht um das gewerbs- und bandenmäßige Einschleusen von Ausländern.

Stuttgart. Beamte der Bundespolizei haben bei einem Einsatz gegen mutmaßliche Mitglieder einer Schleuserbande am Donnerstag in mehreren Bundesländern Objekte durchsucht. Geprüft würden Objekte in Villingen-Schwenningen (Baden-Württemberg), Wuppertal und Marl (Nordrhein-Westfalen), Buxtehude (Niedersachsen), Brannenburg (Bayern) und Itzehoe (Schleswig-Holstein), teilte die Bundespolizeiinspektion Flughafen Stuttgart mit. Der Einsatz lief den Angaben einer Sprecherin zufolge am Donnerstagmorgen noch.

Es bestehe der Verdacht “des gemeinschaftlichen gewerbs- und bandenmäßigen Einschleusens von Ausländern in Tateinheit mit Missbrauch von Ausweispapieren”, hieß es.

RND/dpa