Dienstag , 29. September 2020
Der Vorsitzende der Jungen Union, TIlman Kuban, hier bei einem Auftritt im Jahr 2019. Quelle: Harald Tittel/dpa

Junge Union: Spahn offenbar festgelegt auf Team Laschet

Aus der CDU gibt es den Ruf nach Gesundheitsminister Jens Spahn als neuen Parteichef. Der Vorsitzende der Jungen Union, Tilman Kuban, ist einer von Spahns Unterstützern. Er wiegelt allerdings ab: Spahn habe sich entschieden, im Team mit NRW-Ministerpräsident Armin Laschet aufzutreten.

Berlin. Der Vorsitzende der Jungen Union, Tilman Kuban, hat Forderungen aus der CDU nach einer Kandidatur von Gesundheitsminister Jens Spahn für den CDU-Vorsitz mit Zurückhaltung kommentiert. “Dass ich persönlich Jens Spahn für eine gute Lösung für einen Generationenwechsel halte, der die CDU modern und zukunftsweisend aufstellen würde, ist bekannt”, sagte Kuban dem RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND). “Aber er hat sich für ein Team mit Armin Laschet entschieden und erklärt, dass das auch so bleibt. Ich sehe nicht, dass sich daran etwas ändert.”

Mehrere Bundestagsabgeordnete aus Baden-Württemberg hatten Spahn zuvor als neuen CDU-Vorsitzenden ins Gespräch gebracht, unter anderem um damit das Gegeneinander von Ex-Unionsfraktionschef Friedrich Merz, Nordrhein-Westfalens Ministerpräsident Armin Laschet und dem Vorsitzenden des Auswärtigen Ausschusses, Norbert Röttgen, aufzulösen.

Kanzlerkandidat soll in diesem Szenario der CSU-Vorsitzende und bayerische Ministerpräsident Markus Söder werden.

Von Daniela Vates/RND