Dienstag , 22. September 2020
Anthony Fauci, Direktor des Nationalen Instituts für Infektionskrankheiten, nimmt seinen Mundschutz ab – er und seine Familie werden anscheinend bedroht. Quelle: Kevin Dietsch/Pool UPI/dpa

US-Virologe: Fauci erhält Drohungen gegen seine Familie

Der US-Immunologe Anthony Fauci wird immer wieder als Gegenpart zu US-Präsident Donald Trump wahrgenommen. Einige Menschen scheint sein Engagement in der Corona-Pandemie wütend zu machen. Der Wissenschaftler und Berater mehrerer US-Regierungen berichtete jetzt von Drohungen gegen ihn und seine Familie.

Der angesehene US-amerikanische Immunologe Anthony Fauci hat in einem CNN-Interview gesagt, dass er und seine Familie bedroht werden.

“Ich habe eine Seite der Gesellschaft kennengelernt, die nachvollziehbar ist, aber ein wenig verstörend”, sagte der 79-jährige Chefberater des Weißen Hauses, der in den 1980er-Jahren Experte der Aids-Epidemie war. Auch damals sei er angefeindet worden. “In den Zeiten von HIV habe ich Hassmails bekommen, Menschen haben mich schwul genannt und gefragt: ‘Warum zur Hölle verschwendest du deine Zeit dafür?’”

So wie einige Menschen ihn unangemessenerweise als Held betrachten würden, würden andere sauer werden, weil sie denken, dass er sich mit seinem Engagement im Gesundheitswesen in ihr Leben einmische.

Gegenpart zu Donald Trump

Nun aber erhalte er ernst zu nehmende Drohungen gegen sich selbst, seine Frau und gegen seine Töchter. “Sind das wirklich die Staaten von Amerika?”, habe er sich gefragt. Die Familie habe Unterstützung durch Sicherheitskräfte bekommen.

Fauci ist seit den 1980ern Leiter des National Institute of Allergy and Infectious Diseases (NIAID). Er war Berater mehrerer US-Präsidenten und ihrer Regierungen. In der Aids-Forschung hatte er sich in den 1980ern einen Namen gemacht.

In der Corona-Pandemie wurde er mit seinen öffentlichen Aussagen oft als Gegner von US-Präsident Donald Trump wahrgenommen und als Sündenbock diskreditiert.

lhen/RND