Mittwoch , 30. September 2020
Jean Castex, neuer Premierminister von Frankreich, nach der wöchentlichen Kabinettssitzung im Elysee-Palast: Frankreichs Regierung hat angesichts steigender Corona-Infektionszahlen von Reisen in die spanische Region Katalonien abgeraten. Quelle: Christophe Ena/AP/dpa

Nach Zunahme der Infektionen: Frankreich rät von Reisen nach Katalonien ab

In Spanien steigen die Neuinfektionen mit dem Coronavirus seit kurzem wieder stark an. Frankreich rät daher von Reisen in die Region Katalonien ab. Außerdem müssen Reisende aus 16 Ländern, unter anderem USA und Indien, bei der Ankunft in Frankreich einen Corona-Test machen.

Paris. Frankreich rät angesichts steigender Corona-Zahlen von Reisen in die spanische Region Katalonien ab. Premierminister Jean Castex empfahl am Freitag, die Region im Nordosten des Nachbarlands zu meiden. Das Außenministerium stehe zudem im Kontakt mit den Behörden auf der anderen Seite der Grenze, um auch Bewegungen von Spanien nach Frankreich so gering wie möglich zu halten. In Katalonien steigen die Infektionszahlen seit Mitte Juli wieder an.

Castex kündigte zudem an, dass Reisende aus 16 Ländern bei der Ankunft in Frankreich einen Corona-Test machen müssen. Dazu gehören nach Medienberichten unter anderem die USA, Israel, Südafrika und Indien. Eine offizielle Liste lag zunächst nicht vor. Fällt der positiv aus, müssten die Betroffenen in Quarantäne. Frankreich ist von der Pandemie schwer getroffen. Mehr als 30.000 Menschen starben.

RND/dpa