Montag , 28. September 2020
Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU, l-r) spricht mit dem französischen Präsidenten Emmanuel Macron, der finnischen Ministerpräsidentin Sanna Marin und dem schwedischen Ministerpräsidenten Stefan Lofven am zweiten Tag des EU-Gipfels. Quelle: Francois Lenoir/Reuters Pool/AP/

Umfrage: Viele Deutsche glauben nicht an besseren Zusammenhalt der EU

Auf ein 1,8 Billionen schweres Finanzpaket haben sich die EU-Staaten am Dienstag verständigt. Lange rangen die Streitparteien um einen Kompromiss. Dass dieser nun zu einem besseren Zusammenhalt führt, glauben viele Deutsche einer Umfrage zufolge allerdings nicht.

Berlin. Vier von zehn Deutschen glauben einer Umfrage zufolge nicht, dass die EU-Länder durch das beschlossene Wiederaufbauprogramm näher zusammenrücken werden.

Wie das Meinungsforschungsinstitut YouGov am Mittwoch weiter mitteilte, meinen 34 Prozent der Befragten, dass das Haushalts- und Finanzpaket den Zusammenhalt in der Staatengemeinschaft stärken wird. Ein Viertel der mehr als 1000 Befragten machte hierzu keine Angabe.

Unter jungen Erwachsenen im Alter zwischen 18 und 24 Jahren war die Skepsis diesbezüglich besonders hoch. 51 Prozent von ihnen gaben an, nicht an einen stärkeren Zusammenhalt infolge des Pakets zu glauben.

In der Nacht zu Dienstag hatten sich die 27 Mitgliedsstaaten der Europäischen Union nach viertägigem Ringen auf ein 1,8 Billionen Euro schweres Paket geeinigt. Davon sind 1074 Milliarden Euro für den siebenjährigen Haushaltsrahmen bis 2027 vorgesehen, 750 Milliarden sollen als Konjunktur- und Investitionsprogramm aus der Krise helfen.

RND/dpa