Samstag , 24. Oktober 2020
Ralf Stegner (SPD) Quelle: Guido Kirchner/dpa

SPD-Mann Stegner zieht Parallele zwischen Meuthen und Goebbels

Das ARD-Sommerinterview mit dem AfD-Vorsitzenden Jörg Meuthen sei eine “unglaubliche Schmierenkomödie”, beklagt der SPD-Politiker Ralf Stegner. Er nehme Meuthen nicht ab, dass dieser Rechtsextremismus in der Partei nicht dulde. Dann zieht Stegner eine Parallele zwischen Meuthen un dem NS-Propagandaminister Joseph Goebbels.

Kiel. Der SPD-Politiker Ralf Stegner hat Äußerungen des AfD-Vorsitzenden Jörg Meuthen mit einem Hinweis auf NS-Propagandaminister Joseph Goebbels kommentiert. „Der Führer der rechtsradikalen AfD Meuthen säuselt treuherzig in die Mikrofone, er dulde keine Rechtsextremisten in seiner Partei. Das ist in etwa so glaubwürdig, als hätte Goebbels erklärt, er bekämpfe den Antisemitismus“, twitterte der frühere SPD-Bundesvize und derzeitige SPD-Landtagsfraktionschef in Schleswig-Holstein am Dienstag.

Stegner bezog sich auf Äußerungen Meuthens im ARD-Sommerinterview vom Sonntag. Meuthen hatte darin gesagt: „Rechtsextremisten in der Partei dulden wir in unseren Reihen nicht. Da sind wir sehr, sehr rigide.“

Stegner bezeichnete Meuthens Interview als “unglaubliche Schmierenkomödie”.

RND/dpa