Donnerstag , 24. September 2020
Christine Lagarde, Präsidentin der Europäischen Zentralbank (EZB. Quelle: Boris Roessler/dpa

EZB-Präsidentin Lagarde bedankt sich bei Staatschefs für “Ausdauer und Handeln”

Die Präsidentin der Europäischen Zentralbank, Christine Lagarde, ist des Lobes voll über die Ergebnisse des EU-Gipfels. Die Vereinbarung zeige, dass die EU Verantwortung übernehme. Die Folgen der Pandemie könnten nur gemeinsam bekämpft werden.

Brüssel. Die Präsidentin der Europäischen Zentralbank, Christine Lagarde, hat die Resultate des Brüsseler Sondergipfels für ein Corona-Finanzpaket gelobt.

Die Vereinbarung zeige, dass die EU dann, wenn es am nötigsten sei, Verantwortung übernehme und den Menschen in Europa gemeinsam helfe, erklärte sie am Dienstagmorgen auf Twitter.

Offenbar an die Gipfelteilnehmer gewandt erklärte Lagarde: „Danke für Ihre Ausdauer und Ihr entschlossenes Handeln in den vergangenen Tagen. Wir können die wirtschaftlichen Folgen von Covid-19 nur durch Zusammenarbeit bekämpfen.“

Kurz zuvor hatten sich die EU-Staaten auf das größte Haushalts- und Finanzpaket ihrer Geschichte geeinigt. Der Kompromiss wurde nach mehr als viertägigen Verhandlungen am frühen Dienstagmorgen bei einem Sondergipfel in Brüssel von den 27 Mitgliedsstaaten angenommen.

Zusammen umfasst das Paket 1,8 Billionen Euro – davon 1074 Milliarden Euro für den nächsten siebenjährigen Haushaltsrahmen und 750 Milliarden Euro für ein Konjunktur- und Investitionsprogramm gegen die Folgen der Pandemiekrise.

RND/cle/dpa