Samstag , 24. Oktober 2020
Bundesfinanzminister Olaf Scholz, SPD (vorn), und Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier. Quelle: imago images/photothek

Wirecard-Affäre: Finanzausschuss lädt Scholz und Altmaier zu Sondersitzung

Die Wirecard-Affäre sorgt weiter für viele offene Fragen. Im Zentrum stehen dabei vor allem die Finanzaufsicht, Minister Olaf Scholz und das Kanzleramt. Am Mittwoch kommender Woche wird sich der Finanzausschuss in einer Sondersitzung damit beschäftigen.

Berlin. Der Skandal um den inzwischen insolventen Dax-Konzern Wirecard soll Thema einer Sondersitzung des Bundestags-Finanzausschusses am Mittwoch kommender Woche sein.

Darauf einigten sich die Obleute der Bundestagsfraktionen bei einem Treffen am Montag, wie der FDP-Finanzpolitiker Florian Toncar dem RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND) bestätigte.

Zu der Sitzung wurden Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) und Wirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) geladen. Nach Angaben aus dem Ausschuss haben beide ihr Kommen zugesichert.

Es geht unter anderem um die Frage, ob es Fehler bei der Finanzaufsicht gab, ob Bundesfinanzminister Scholz Verantwortung trägt und ob die Bundesregierung – das Kanzleramt eingeschlossen – womöglich Wirecard unterstützte, obwohl der Verdacht von Unregelmäßigkeiten bereits im Raum stand.

Der Zahlungsabwickler Wirecard hatte im Juni mutmaßliche Luftbuchungen von 1,9 Milliarden Euro eingeräumt. Die Staatsanwaltschaft München ermittelt gegen mehrere ehemalige und aktive Manager.

Von Tim Szent-Ivanyi/RND