Mittwoch , 28. Oktober 2020
Eine Person wird von Polizisten aus einem Hubschrauber gebracht. Quelle: Uli Deck/dpa

Livestream: Die Staatsanwaltschaft über den Prozess gegen den Halle-Attentäter

Am 9. Oktober 2019 versuchte Stephan B. mit Sprengsätzen und Schusswaffen gewaltsam in die Synagoge von Halle/Saale einzudringen. Er scheiterte an der Tür, trotzdem gibt es zwei Tote. Am morgigen Dienstag beginnt der Prozess – die Staatsanwaltschaft informiert am Montag ab 15.45 Uhr in einer Pressekonferenz.

Zum Zeitpunkt des Anschlags von Halle feierten rund 50 Menschen den höchsten jüdischen Feiertag Jom Kippur in der Synagoge. Attentäter Stephan B. scheitert an der Tür.

Vor der Synagoge erschießt er – womöglich aus Frust – eine Fußgängerin. Danach tötet er in einem Dönerimbiss einen Gast.

B. kann trotz Verfolgung fliehen – Taten und Flucht streamt er live über eine Helmkamera.

Am 21. Juli 2020 beginnt der Terrorprozess vor dem Oberlandesgericht Naumburg. Wegen der Sicherheitsbestimmungen erfolgt die Verhandlung im Magdeburger Landgericht.

Hier kommen Sie zum Livestream mit der Staatsanwaltschaft

Über den Prozess informiert die Staatsanwaltschaft am heutigen Montag ab 15.45 Uhr (Beginn 16 Uhr) in einer Pressekonferenz in Magdeburg. Der Beginn kann sich etwas verzögern. Bitte haben Sie Geduld.

Falls Sie den Stream nicht sehen können, klicken Sie bitte hier (Weiterleitung zu YouTube)

RND/cle