Samstag , 24. Oktober 2020
Das Wahlergebnis anerkennen? US-Präsident Donald Trump schließt nichts aus.

Das Wahlergebnis anerkennen? Trump will darüber nachdenken

Es ist eine Selbstverständlichkeit in Demokratien: Die Kandidaten erkennen das Ergebnis an – auch dann, wenn sie verloren haben. US-Präsident Donald Trump will sich noch nicht endgültig festlegen, ob er sich an diesen Standard bei der Präsidentschaftswahl im November halten will. Dafür spricht er viel über angebliche “Fake-Umfragen”.

Washington. US-Präsident Donald Trump hat es abgelehnt, öffentlich seine Bereitschaft zur Anerkennung des Wahlergebnisses der Präsidentenwahl im November zu erklären. “Wir werden sehen”, sagte er in einem Interview in der Fernsehsendung “Fox News Sunday”. “Nein, ich werde nicht einfach ja sagen. Ich werde auch nicht nein sagen, und das habe ich auch nicht das letzte Mal.” Im Oktober 2016 hatte er auf eine ähnliche Frage erklärt: “Ich lasse euch im Ungewissen.”

So war das mit Hillary Clinton

Allerdings hatte er dann in der Endphase des Wahlkampfs gegen Hillary Clinton gesagt, er werde das Wahlergebnis nicht anerkennen, sollte die Demokratin gewinnen. Diesmal wich er der Frage als amtierender Präsident aus, was als noch ungewöhnlicher gilt als sein Verhalten 2016.

Trump hat seine Umfragewerte als Folge seines Umgangs mit der Corona-Pandemie und Protesten gegen rassistische Ungerechtigkeiten seit dem Tod George Floyds im Mai nach unten gehen sehen. Im Interview sagte er nun, die Umfragen seien fehlerhaft. “Vor allem werde ich nicht verlieren, weil das Fake-Umfragen sind”, erklärte er. “Sie waren 2016 Fake und jetzt sind sie noch mehr Fake.”

RND/AP